Linienhülsen2018-01-26T13:17:27+00:00

Linienhülsen / Endenfixierung

Produktinfo

Preis39,00 €
Versand (DE)3,70 €
Inhalt36 Metallhülsen mit Längsschlitz
Längeca. 200mm
ZusatzKorrosionsschutz

Grund der Neuentwicklung

Bei gespannten Linien kann es zu gekrümmten Linienenden kommen. Dies rührt von der Spannung her, welche am Befestigungshaken derart wirkt, so dass sich das kurze überstehende Linienende nach oben oder nach unten verbiegen kann.

So kann auch Frost, die über den Haken stehende Enden nach oben drücken, was zu einer daurhaften Aufbiegung führt. Begünstigt wird dies durch falsch positionierte Erdrohre, welche vom Linienende zu weit entfernt eingeschlagenen wurden.

Es kann auch sein, dass die Linienenden durch den zu tief eingeschlagenen Linienhaken nach unten gebogen sind, bzw. das ein Bereich der Linienenden einfach zu tief liegt. Bei der Bearbeitung mit CourtFix oder Schleppnetzen usw. sind solche erhabenen Stellen sehr störend und können Gerätschaften oder die Linie selber beschädigen. Zu tief liegende Linienenden sprechen nicht für einen

Verbiegung

Die Verbiegungen an den Enden können teils auch von den Aussparungen in den seitlichen Linienstegen kommen, welche für ein besseres Aufwickeln/ Transport der Linien konstruiert und eingebracht wurden. Deshalb werden neuere Spannlinien an den Linienenden der ca. letzten 20cm nicht mehr mit Aussparungen versehen, um diese an den Enden steiffer zu bekommen.

Steifigkeit

Die Linienhülsen zum stirnseitigen Einschlagen in die Linienstege, wurden für dieses bestehende Problem entwickelt und sorgen für eine sichere und dauerhafte Steifigkeit der Linienenden. Das Erdrohr wird so tief in den Boden eingeschlagen, dass diese mit den Linienhülsen nicht kollidieren. Der runde Querschnitt der Linienhülsen verhält sich unter Druck und Zug stabil.

Anbringung

Die Linienhülsen können bei einzubringenden oder bestehenden Linien in die Stirnseite der Linienstege eingeschlagen werden, sehen Sie hierzu auch den Clip unter Videos.  Anschließend werden sie mit der Bodenfläche eben eingebaut bzw. an den Linienenden schonend eingeschlämmt. Vorteilhaft ist, es kann mit einem herkömmlichen, fein auftragenden Linienhaken befestigt werden.

Neu-Linierung

Sie lassen sich aber auch in eine unbestimmte Aussparung entlang einer Linie einsetzen. Dazu wird die Linie im Bereich der Stanzung geknickt, so dass die Linienhülse dann dem Liniensteg entlang eingeschoben werden kann.

Das ist bei einer Neulinierung vorteilhaft, da diese erst mit Überlänge ausgerichtet und dann auf die richtig überspannte Länge, also um den Überstand, gekürzt werden.

Beachten Sie:

Auf dem Boden aufliegende Linienhülsen sollten nicht eingewalzt werden, da dies zu einer Aufbiegung der Hülsen führen kann. Diese Aufbiegung kann jedoch wieder behoben werden, indem mit einem Spitzhammer mittig unter die eingebaute Hülse gefahren wird und sie durch leichtes nach oben hebeln begradigt wird. Die mit Linienhülsen bestückten Linienenden können dann durch Klopfen oder Hebeln in kommende Jahre präzise einer Fläche angepasst werden.

Sehen Sie den Einsatz unter Videos!